Alkoholprävention vor Ort

„11er Rat“

Jede(r) fünfte Jugendliche in Deutschland zwischen 12 und 17 Jahren führt mindestens einmal im Monat Rauschtrinken (auch „binge – drinking“) durch.

11erRAt

Viele Jugendliche und junge Erwachsene nutzen die „fünfte Jahreszeit“ für exzessive Erfahrungen mit der legalen Droge Alkohol. In der jecken Hochzeit zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch steigt die Zahl durch Alkohol vergifteter Jugendliche in den Krankenhäusern erschreckend an.
Der Alkoholkonsum Jugendlicher in der Karnevalszeit stellt Eltern sowie Pädagoginnen und Pädagogen vor große Heraus­for­derungen – und dies nicht nur in der Karnevalszeit.
Wer am Wochenende z.B. auf den Kölner Ringen unterwegs ist, kann beobachten, wie Jugendliche im öffentlichen Raum gemeinsam „vorglühen“ und die negativen Auswirkungen des Alkoholkonsums beobachten.
Solche und viele andere ähnliche Situationen zeigen, wie wichtig es ist, eine flächendeckende Alkohol­prävention bei Kindern und Jugendlichen anzubieten.

Die Drogenhilfe Köln hat anlässlich der Karnevalssession eine Kampagne entwickelt, die Eltern über eine Broschüre konkrete Unterstützung und Hilfe bietet, wie sie mit Jugendlichen zum Thema Alkohol ins Gespräch kommen.

Im Folgenden 11 Tipps (nicht nur) für die Karnevalstage: